Für unseren Kunden, ein international tätiges Biotechnologie-Unternehmen suchen wir für den Standort im Großraum München zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Health Economics and Outcome Research Manager (m/w/d)

Vertragsart: Festanstellung

Auftragsnummer: A495-782

Startdatum: 01.11.2018

Einsatzort: Bayern

Job-Beschreibung:


Ihre Aufgaben:

  • Selbstständige Prozesskoordination und Erstellung von AMNOG-Dossiers/Health Technology Assessments (HTA) zu unseren Produkten, sowie deren Einbindung in die lokalen Business Strategien
  • Eigenverantwortliche Entwicklung und Implementierung lokaler HEOR-Projekte sowie Erstellung und Präsentation von wissenschaftlichen Beiträgen (Poster, Präsentationen, Publikationen)
  • Entwicklung und lokale Adaptation der internationalen produktspezifischen „Value Proposition“
  • Darstellung des wirtschaftlichen und klinischen Nutzens unserer Produkte bei den Entscheidungsträgern
  • Aktive Teilnahme an lokalen HEOR/HTA Workshops und Symposien mit Fach- und Wirtschaftsgremien, sowie Ausschüssen im gesundheitspolitischen Bereich
  • Aktive Zusammenarbeit mit den europäischen und globalen Health Economics Kollegen und Arbeitsgruppen
  • Lokale Adaptation gesundheitsökonomischer Modellierungen
  • Ansprechpartner für die Produktteams hinsichtlich Fragen zu Nutzen und Wirtschaftlichkeit der eigenen Produkte
  • Durchführung interner HEOR-Trainingsprogramme

Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium und ggf. Promotion (idealerweise in Medizin, Gesundheitsökonomie, Epidemiologie, Naturwissenschaften oder Public Health)
  • Mindestens 2-jährige relevante Berufserfahrung in der Pharmaindustrie, bei HEOR-Beratungsfirmen oder anderen Institutionen einschließlich einschlägiger Erfahrungen mit AMNOG wünschenswert
  • Idealerweise profunde Kenntnisse im Bereich der evidenzbasierten Medizin, der klinischen Epidemiologie und der IQWiG-Methoden
  • Sicherer Umgang mit MS-Office und idealerweise Kenntnisse im Umgang mit Statistiksoftware (z.B. SAS, SPSS, R, Stata)
  • Erfahrung bei der Erstellung systematischer Literaturreviews und bei der Durchführung von Meta- und Netzwerkanalysen
  • Kenntnisse in den Indikationsgebieten des Auftraggebers sind von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Analytisches Denken, sicheres Einschätzungsvermögen des wirtschaftlichen und gesundheitspolitischen Geschäftsumfeldes mit Gespür für daraus resultierende Entwicklungen und Marktchancen
  • Sehr gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sowie Ergebnisorientierung und Entscheidungsfreude
  • Eigeninitiative sowie selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise