Liebe Arbeitgeber, warum verlieren Sie Bewerber schon vor dem ersten Kontakt?

Eine einfache Frage, viele Antworten. Aber eben doch sehr wichtige Antworten für viele Arbeitgeber, die ihnen helfen, Fehler zu vermeiden und das meist mit einfachen Mitteln.

 

Prüfen Sie den gesamten Bewerbungsprozess

Viele Fallstricke lassen sich leicht vermeiden, nimmt man die Sicht des Bewerbers ein und durchläuft den Prozess unvoreingenommen. Dabei ist ein Dritter, der die Schritte nicht bereits in- und auswendig kennt, hilfreich. Man selbst sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Fragen Sie jemanden im Unternehmen, der noch nicht betriebsblind ist. Denn sind es für Personalverantwortliche Selbstverständlichkeiten, können es für potentielle Kandidaten im besten Fall Stolpersteine und im schlechtesten Fall K.O.-Kriterien sein, die ihn/sie von einer Bewerbung abhalten.

An welcher Stelle läuft es noch nicht rund in Ihrem Bewerbungsprozess?

Interessierte Bewerber brechen aus verschiedensten Gründe ihren Bewerbungsvorgang ab oder starten diesen erst gar nicht.
Viele der häufigsten Gründe sind leicht zu vermeiden.

  • Umständliches Bewerbungsverfahren (z.B. kein CV-Parsing)
  • Zu langsame Reaktionszeit einschließlich fehlender Eingangsbestätigung

  • Unsympathische Ansprache oder kurzfristige Terminabsagen

  • Karriere-Seite und/oder Stellenanzeige nicht ansprechend

  • Keine mobile Bewerbung via Smartphone möglich
     

Aus unserer jahrenlangen Praxis möchten wir noch auf zwei weitere wichtige Faktoren, mit großem Einfluß auf eine erfolgreiche Ansprache von Kandidaten, hinweisen:

Zeigen Sie Ihre Benefits

Sicherlich machen Sie das schon. Aber wir sprechen nicht von Selbstverständlichkeiten wie leistungsgerechte Vergütung, ein dynamisches Team oder den Obstkorb. Bestimmt gibt es in Ihrem Unternehmen besondere Benefits, die man erstmal nicht erwartet. Lassen Sie diese nicht einfach unter den Tisch fallen, fragen Sie Mitarbeitende und beginnen Sie mit einer Liste, die Sie immer weiter ergänzen. Gibt es aber tatsächlich nicht viel auf dieser Liste, dann wäre spätestens jetzt der richtige Zeitpunkt darüber strategisch nachzudenken.

Nennen Sie einen Ansprechpartner

In Gesprächen mit Kandidaten beobachten wir immer wieder, dass es Bewerber stört, wenn kein Ansprechpartner genannt wird. Sie befürchten, dass ihre Bewerbung im digitalen Nirwana verschwindet. Nennen Sie einen Namen, zeigen Sie den Ansprechpartner gern mit Foto und direkten Kontaktdaten. Vielleicht richten Sie eine separate Email-Adresse ein und aktivieren gleich eine automatische Sendungsbestätigung.

Das sind nur einige einfache Schritte für eine optimale Kandidatenansprache. Prüfen Sie doch einmal nach diesen Punkten Ihren derzeitigen Bewerbungsprozess.

 

Sie möchten für Ihr Unternehmen einen digitalen Bewerbungsprozess prüfen oder optimieren, um mehr Fach- und Führungskräfte zu gewinnen? Das Thema Arbeitgebermarke interessiert Sie  und Sie möchten es für Ihr Unternehmen voranbringen? Gern besprechen wir unser Coaching- und Recruitingangebot in einem kostenloses Erstgespräch mit Ihnen.

 

Quelle für Sie zum Weiterlesen

Fachartikel personal-wissen.de

 

Fotoquelle: metamorworks - istockphoto.com

Ihr direkter Kontakt

CONSIGEN GmbH
An der Gnaden-
kirche 10
46485 Wesel

+49 281 300 84 24